Nolde Stiftung Seebüll, Neukirchen

Seebüll: Hier war Emil Nolde - einer der international bekanntesten und bedeutendsten expressionistischen Maler - zu Hause. Nachdem er von den Nationalsozialisten als "entarteter Künstler" geächtet wurde, zog er sich mit seiner Frau Ada endgültig an diesen Ort zurück und lebte hier bis zu seinem Tode. Zwischen 1927 und 1937 errichteten Ada und Emil Nolde ihr Wohn- und Atelierhaus in Seebüll. Heute ist es ein Museum, in dem mehr als 170 Werke - einige selten oder noch nie zuvor gezeigt - jährlich neu präsentiert werden.

Um das Haus herum legten die Noldes einen prachtvollen, mittlerweile gleichermaßen berühmten Blumengarten an. Der farbenfrohe Garten, die weite Landschaft und die Wolkentürme am Himmel - wie von Nolde gemalt - bilden ein großartiges Entree zu einem einmaligen und umfangreichen Kunsterlebnis: Noldes Werk und sein Leben. Dazu laden biographische Zeugnisse, der Wanderweg Noldes, eine Malschule sowie ein Café mit schönem Ausblick die Besucher zum Verweilen ein.

Foto: Helmut Kunde

Adresse

Nolde Stiftung Seebüll
Seebüll 11
25927 Neukirchen

Öffnungszeiten

März bis November täglich 10-18 Uhr

Kontakt

Tel.: 04664/98 39 30

info@nolde-stiftung.de
www.nolde-stiftung.de

vorheriges Museum nächstes Museum

Karte