Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei, Kiel

Die ehemalige Metallgießerei der Howaldtswerke in Kiel-Dietrichsdorf zeigt, wie Menschen vor fast 150 Jahren in Industrie und Schiffbau gearbeitet haben. Die imposante Einrichtung mit Schornstein und Gussöfen versetzt unmittelbar in die Zeit von 1884, als die Metallgießerei als Teil der Howaldtswerke errichtet wurde. Sie stellte Bullaugen, Propeller, Wasserleitungen und Trimmgewichte für die Schiffe der Howaldtswerft her. Gegossen wurde mit Bronze, Messing, Kupfer und Blei. Auf den originalen Werkbänken liegen Werkzeuge, Modelle und typische Gussprodukte. Schautafeln berichten von der harten Arbeit der Former, die bis zur Schließung 1980 in der Metallgießerei tätig waren.

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen werden derzeit keine Führungen, Guss-Vorführungen oder Guss-Workshops angeboten. Kleine und große Gäste haben jedoch die Möglichkeit, selbst mit Werkzeugen, Modellen und Formsand zu hantieren.

Industriemuseum Howaldtsche Giesserei

Adresse

Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum:
Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei
Grenzstr. 1
24149 Kiel

Öffnungszeiten

16. Mai bis 10. Oktober
Sa 14-18 Uhr

Es gelten die Regeln zum Ansteckungsschutz. Bitte eine eigene Alltagsmaske mitbringen.

Kontakt

Tel. 0431-901 3466


metallgiesserei@kiel.de
https://www.kiel.de/de/kultur_freizeit/museum/industriemuseum_howaldtsche_metallgiesserei.php

vorheriges Museum nächstes Museum

Karte

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährst du alles zum Datenschutz auf unseren Seiten
OK!