Willy-Brandt-Haus, Lübeck

Schon mal was von Willy Brandt gehört? Nein? Immerhin war er deutscher Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger. In Lübeck ist er während der Kaiserzeit als armes Arbeiterkind auf die Welt gekommen. Damals hieß er noch Herbert Frahm. Er hat seinen Vater nie kennengelernt und wurde von seinem Opa großgezogen. Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, ist er unter dem Decknamen Willy Brandt ins Exil gegangen. Zurück in Deutschland wurde Willy Brandt Regierender Bürgermeister in Berlin, Außenminister der Bundesrepublik und schließlich sogar der erste sozialdemokratische Bundeskanzler und ein weltweit angesehener Staatsmann.

Wie das alles kam, kannst du hier in einer spannenden und multimedialen Ausstellung entdecken. Hier findest du Dokumente zum Anfassen, Inszenierungen zum Ausprobieren und Filmclips, die du selber auswählen kannst. Du wirst staunen, wie viel du so ganz nebenbei über die Geschichte Deutschlands erfährst!

Adresse

Willy-Brandt-Haus
Königstraße 21
23552 Lübeck

Öffnungszeiten

Täglich 11-18 Uhr

geschlossen: 24., 25., 31. Dezember und 1. Januar

Kontakt

Tel.: 0451-122-4250

haus-luebeck@willy-brandt.de
www.willy-brandt.de

vorheriges Museum nächstes Museum

Karte

Termine und News

16.04.2019

Auf den Spuren von Willy Brandt

Nein, im Willy-Brandt-Haus hat er nie gelebt: Geboren wurde der Arbeiterjunge Herbert Frahm in der Meierstraße 16. Wir treffen uns am Geburtshaus und folgen seinen Spuren über die Drägerwerke, den Buniamshof und die Innenstadt zum Willy-Brandt-Haus. Hier besteht im Anschluss die Möglichkeit, die Ausstellung über das politische Werden des ersten sozialdemokratischen Bundeskanzlers und Friedensnobelpreisträgers zu sehen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährst du alles zum Datenschutz auf unseren Seiten
OK!