Probstei Museum Schönberg

Mitten in Schönberg ist auf einem Bauernhof seit 1989 das Probstei Museum Schönberg zu finden. Neben Fachwerkgebäuden, Backhaus, Brunnen und Bohlenspeicher findest Du dort auch einen bunten Bauerngarten. Bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung wirst Du entführt in die Lebens- und Arbeitswelt der früheren Bewohner. Die Bauern, die früher in der Probstei lebten, gelangten früh zu Ansehen und Wohlstand, da die Probstei ein Klosterverwaltungsbezirk war. Beispiele dieser regionalen Kulturepoche sind die kostbaren Trachten, die Verwendung spezieller Keramik-Gefäße wie Erntetopf und Möschenpott, sowie aufwendige Schnitzereien an Truhen. Daneben erwartet Dich eine umfangreiche landwirtschaftliche Gerätesammlung, dörfliches Handwerk und bäuerliche Hauswirtschaft.

Im modernen Nebengebäude werden wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Das Museum hat ein eigenes Kulturprogramm mit vielen Aktivitäten auch für Kinder und Jugendliche. Die aktuellen Ausstellungen und Angebote findest Du auf unserer Homepage.

Adresse

Probstei Museum Schönberg
Ostseestraße 8-10
24217 Schönberg/Probstei

Öffnungszeiten

1. Mai - 31. Oktober

täglich, außer montags: 14 - 17 Uhr
donnerstags zusätzlich: 10 - 12 Uhr

Kontakt

Tel. 04344/3174

info@probstei-museum.de
www.probstei-museum.de

vorheriges Museum nächstes Museum

Karte

Termine und News

01.07.2020

Ferien in der Probstei

Mit den Sommerferien beginnen die vielfältigen Aktivitäten für Kinder und Familien im Probstei Museum Schönberg, zum Beispiel die beliebten Mitmach-Aktionen zu unterschiedlichen Themen. In diesem Jahr wird es eine vorsichtige Variante im Kleinformat geben nach den derzeitigen Richtlinien: Die Programme wurden angepasst und die Teilnehmerzahl auf zehn Personen beschränkt, eine persönliche Anmeldung ist erforderlich, und die Aktivitäten finden überwiegend mit Abstand im Freien statt.Gestartet wird am Mittwoch, den 8. Juli 2020, von 14.30 Uhr bis 16 Uhr, dann geht es um den alten Bauernhof, wie die Menschen früher lebten und arbeiteten und womit die Kinder ihre Freizeit verbrachten: Dazu gehörten das Melken, das an (hölzernen) Museumskühen geübt wird, wie auch ländliche Kinderspiele, die ausprobiert werden. Begleitet wird diese Veranstaltung von Umweltpädagogin Ulrike Hilker.
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährst du alles zum Datenschutz auf unseren Seiten
OK!