Haus Peters öffnet auch seine digitale Eingangstür

Parallel zu den derzeit angepassten Öffnungszeiten konnte ein weiterer Zugang in das Museum geschaffen werden: ein virtueller Rundgang. So kann man den Museumsbesuch auch einmal ganz bequem vom Schreibtisch oder sogar vom Sofa aus genießen: https://tinyurl.com/Hauspeters3d
Kai Bosch aus Niebüll hat es möglich gemacht. Er hat sich auf 3-D-Aufnahmen von Gebäuden spezialisiert und möchte Kultureinrichtungen, Denkmäler oder Kirchen dabei unterstützen, die Corona-Krise und die derzeit notwendigen Einschränkungen bestmöglich zu überbrücken.
Über den oben genannten Link könnt ihr eigenständig durch das Haus Peters navigieren oder auf Play drücken. Auch die aktuellen Ausstellungen sind zu sehen.

Haus Peters gehört zu den kleinen und rein privat getragenen Museen, die weder vom Land noch vom Kreis finanziert werden, und trotz allen Widrigkeiten den Neustart wagen.

Foto: © Levke Leiß – Die Leichtigkeit des Seins



Zum Museum:

Haus Peters, Tetenbüll

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfährst du alles zum Datenschutz auf unseren Seiten
OK!